Mehr als Unterricht

Arbeitsgemeinschaften

Im  Ganztag zählen die  Arbeitsgemeinschaften zum Angebot, bei dem Erfahrungen gesammelt werden, die über den normalen Unterricht hinausgehen. Sie sollen die unterschiedlichen Interessen, Bedürfnisse, Neigungen, Talente und Begabungen ansprechen oder die Möglichkeit bieten, ganz neue Erfahrungen zu sammeln. Wir bieten an den unterrichtsfreien Nachmittagen vielfältige Angebote wie zum Beispiel Ballspiele, Schulband, Schulgarten, Töpfern, Gitarre etc. Die Angebote wechseln halbjährlich und werden von den Schüler*innen über IServ gewählt.

Die Schulband der IGS mit selbstgebauten Instrumenten.

Lernraum

Neben dem AG-Angebot, in welches sich ihr Kind einwählen kann, gibt es an unserer Schule den Lernraum. Hier hat die Schüler*innen die Möglichkeit, Hausaufgaben oder nach Absprache Referate und Ausarbeitungen zu erledigen. Der Lernraum wird von einer pädagogischen Mitarbeiterin betreut und findet von Montag bis Mittwoch in der 8. und 9. Stunde statt.

Die Einwahl hierzu erfolgt über die AG-Einwahlen über IServ. Der Lernraum ist kein einzelner Raum, sondern findet in einem ganzen Cluster mit bis zu fünf Klassenräumen statt.

Wenn ihr Kind die Aufgaben erledigt hat, verlässt es den Lernraum, um die anderen Schüler*innen nicht zu stören. Es besteht nun die Möglichkeit, dass Ihr Kind entweder mit ihrem Einverständnis nach Hause/zum Bus geht und das Schulgelände verlässt oder, sollten Sie damit nicht einverstanden sein, in den Freizeitbereich geht und dort bis zum Schulende bleibt. Im Schulplaner wird hierzu vermerkt, wann Ihr Kind mit den Aufgaben fertig war und den Lernraum verlassen hat.

Für Schüler*innen ab dem 8. Jahrgang besteht auch die Möglichkeit ohne vorherige AG-Einwahl nach rechtzeitiger Anmeldung (idealerweise mindestens einen Tag vorher) im Lernraum zu arbeiten, z.B. um Referate u.a. vorzubereiten.

Mensa

In unserer Mensa gibt es täglich frisch zubereitetes Essen von der Firma Bio-Küche Leinetal. In der 5. Klasse gehen die Lehrkräfte gemeinsam mit den Schüler*innen essen. Essensbestellungen werden über das Bestellsystem MensaMax  abgewickelt.

Der Freizeitbereich

Der Freizeitbereich ist täglich während der Pausen, bei Unterrichtsentfall, bei Vertretung oder auch beim Warten auf den Bus für die Schüler*innen zugänglich. Dort haben die Schüler*innen die Möglichkeit, sich zu treffen, zu spielen (Billard, Kartenspiele, Kicker, Fußball…), sich auszutauschen, Spaß zu haben, sich zu entspannen, etwas zu trinken, am Computer zu recherchieren, ein kurzes Gespräch mit den Schulsozialarbeitern zu führen und vieles mehr.

Der Freizeitbereich wird von den Schulsozialarbeitern betreut und befindet sich vom Parkplatz aus kommend direkt rechts vor dem Schulgebäude, hinter dem Bauwagen.

Die Offene Werkstatt

Die Offene Werkstatt wird von Franjo Riechenberg und den Schulsozialarbeitern betreut. Die Werkstatt ist Montag bis Donnerstag von 8:00 – 15:15 Uhr geöffnet.

Es wird gesägt, gehämmert, getöpfert, entworfen, geredet, Stress abgebaut, die eigenen Grenzen erweitert, Erfolge präsentiert, mit allen Sinnen gelernt und noch vieles mehr. Während der Pausenzeiten haben alle Schüler*innen die Möglichkeit, im Werkraum kreativ zu arbeiten. In der Unterrichtszeit können ausgewählte Schüler*innen in Absprache mit den jeweiligen Lehrkräften mit allen Sinnen lernen. Durch Erfolge im praktischen Erleben erhalten sie neue Motivation, gönnen ihrem „Kopf“ eine Pause und lernen die Unterrichtsinhalte praxis- und handlungsorientiert zu begreifen.

Skifreizeit

Einmal im Jahr gibt es für Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis 11 die Möglichkeit, an unserer meist 8-tägigen Skifreizeit in die Alpen teilzunehmen. Ein Ski-erfahrenes und -begeistertes Lehrerteam unserer Schule begleitet euch und gibt Skiunterricht für alle Könnensstufen. Anfänger*innen werden in den ersten Tagen dabei sowohl Vormittags als auch Nachmittags betreut. Für fortgeschrittene Skifahrer*innen gibt es am Vormittag den Unterrichts-Input und den Nachmittag zum freien Üben. Da die Skifreizeit in einer “normalen” Unterrichtswoche stattfindet, wird auch das schulische Lernen nicht außen vor gelassen: alle Teilnehmer*innen erhalten von ihren Klassen- und Fachlehrern im Vorfeld Aufgaben für diese Woche. Jeden Tag gibt es eine festgelegte Stunde, zumeist vor dem Abendbrot, in der dann alle Schüler*innen gemeinsam verpflichtend an ihren Aufgaben arbeiten. Für Schüler*innen, die bereits Ski fahren können und Alpenerfahrung haben, bietet unser Lehrerteam nach Absprache auch gerne Snowboardunterricht an.